Die Fastnachtskampagne rollt nun schon zum zweiten Mal nur mit Corona-Bremse, das scheint die Kreativität in den Vereinen aber nur noch zu beflügeln: Der Gonsenheimer Carneval Verein (GCV) lädt im Februar nun zum ersten Mainzer Song Contest. Beim “STEHUNGvision Song Contest” am 5. Februar treten Bands, Sänger und Gesangsgruppen aus der Fastnachtsszene für ihren jeweiligen Mainzer Vorort an und ringen um “Mainz … 11 Points!” Der “SSC” kommt live aus dem KUZ, die Zuschauer sind digital dabei – der Überschuss aber soll an Karnevalsvereine an der Ahr gehen. Und auch eine echte Sitzung soll es geben.

Die Gebrüder Bockius aus der Suche nach Gott Jokus - grandioses Finale einer gelungen Streamung. - Foto: gik
Die Gebrüder Bockius auf der Suche nach Gott Jokus – grandioses Finale einer gelungen Streamung. – Foto: gik

Bereits 2021 hatte der GCV seine Fans zur “Streamung” ins Netz geladen, es wurde ein höchst vergnüglicher Fastnachtsabend, bei dem sich Vorträge, Musiknummern und rasante Kabarett-Sketche hintereinander reihten, zusammengehalten von einer skurrilen Rahmenhandlung, in der die Bockius Brothers auf der verzweifelten Suche nach Gott Jokus durch Raum und Zeit reisten. Die digitale Version einer GCV-Sitzung kam ungeheuer gut an und funktionierte überraschend gut – nun plant der Gonsenheimer Verein in diesem Jahr als Konsequenz gleich zwei Digital-Formate.

Am 5. Februar wird Mainz nun seinen ersten närrischen Song Contest erleben: Um 19.33 Uhr startet dann nämlich der STEHUNGvision Song Contest des GCV, live aus dem KUZ in Mainz. Am Start seien viele Sänger, Gesangsgruppen und Bands aus der Mainzer Fastnacht, verriet nun GCV-Sprecher Stephan Schuth Mainz& im Vorfeld. Mit dabei sind etwa Oliver Mager, Thorsten Ranzenberger, DobbelBock und natürlich die Schnorreswackler, “ganz wichtig: alle treten für ihren Mainzer Stadtteil bzw. Mainzer Vorort auf”, betont Schuth.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werben für den STEHUNGvision Song Contest: Thomas Becker und Christoph Seib. - Video: GCV, Screenshot: gik
Werben für den STEHUNGvision Song Contest: Thomas Becker und Christoph Seib. – Video: GCV, Screenshot: gik

Dabei stellen sich die einzelnen Teilnehmer in den kommenden Tagen und Wochen bereits “mit kurzen und sehr witzigen Spots auf unseren SocialMedia-Kanälen vor”, kündigt Schuth weiter an. Am Ende dürfen dann die Zuschauer in einer Live-Abstimmung entscheiden, wer mit “Mainz …. 11 Points!” nach Hause gehen darf. “Macht Euer Wohnzimmer zur Partyzone, dreht die Boxen auf, kühlt Bier und Sekt und holt Euch die Mainzer Bands, Sängerinnen und Sänger nach Hause”, heißt es beim GCV auf der Webseite: “Leider müssen wir auf die 11. STEHUNG noch ein Jahr warten – aber wir können trotzdem miteinander feiern!”

“Gespickt werden die Musikauftritte von unterhaltungsreichen Gesprächen, Auftritten und kleinen Einspielungen”, verspricht Schuth weiter – und das vielleicht Wichtigste dabei: “Den Überschuss des SSC wollen wir an Menschen weitergeben, die wie wir gerne sehr schöne Stunden schenken und in dieser Zeit schunkeln und lachen, aber im vergangenen Jahr von einem großen Schicksalsschlag getroffen wurden: dem Hochwasser.” Der GCV wolle den Karneval an der Ahr unterstützen, “damit die Menschen dort in Zukunft wieder gemeinsam feiern können”, fügte Schuth hinzu.

Die Schnorreswackler in der Streamung 2021: digital und zusammengeschaltet. - Screenshot: gik
Die Schnorreswackler in der Streamung 2021: digital und zusammengeschaltet. – Screenshot: gik

Die Tickets kosten 12,90 Euro und sind natürlich online buchbar – genau hier im Netz -, der GCV verspricht zudem: “Wir haben an die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr  angeknüpft und relevante Weiterentwicklungen eingebracht”, berichtet Schuth weiter: Das Technikteam um Thorsten Schäfer und Thorsten Spengler habe an den Plattformen gearbeitet, jetzt seien Stabilität und Umsetzungen “vom Saal über die Gass’ in die Wohnzimmer” noch einmal verbessert worden. Und auch das Kreativteam um die Programmchefs Thomas Becker und Christian Schier sei eifrig dabei, die passenden Konzepte zu entwickeln. “Mit vielen medial-befähigten Talenten kann der Verein das Spektrum weitgehend aus eigener Kraft stemmen”, sagt Schuth.

Das soll denn auch einem zweiten Digital-Event zugute kommen: Am 19.  Februar lädt der GCV zur zweiten Streamung, dieses Mal allerdings als echte Live-Sitzung. Die Weiterentwicklung der Corona-Pandemie und vor allem Booster-Kampagnen und Vorsichtsmaßnahmen machen nämlich in diesem Jahr etwas möglich, was 2021 noch  undenkbar war: Eine echte Live-Fastnachtssitzung mit Ballett, Musiknummern und Reden aus der Bütt. Es werde “endlich wieder eine GCV-Sitzung geben, live und in der großen Turnhalle in Gonsenheim”, freut sich Schuth – allerdings mit einer wesentlichen Einschränkung: Das Publikum darf nicht vor Ort sein.

GCV Streamung 2021: Sitzungspräsident Sebastian Grom allein zuhaus'... - Screenshot: gik
GCV Streamung 2021: Sitzungspräsident Sebastian Grom allein zuhaus’… – Screenshot: gik

“Wir beim GCV sind wie auch schon in 2021 der Meinung, dass Fastnacht nicht ausfallen kann”, betonte Schuth zudem, “aber auch wir sehen, wie die Dinge sich entwickeln.” Also komme der GCV nun “zu allen nach Hause, denn es wird live gestreamt”, kündigte Schuth an: Bei der GCV-STREAMung werde vom Protokoll über Ballett, Kokolores und Gesang bis hin zum Finale alles zu sehen sein, “was in einer Kampagne auf die Bühne gehört.”

Info& auf Mainz&: Tickets für beide Streaming-Veranstaltungen gibt es beim GCV auf der Homepage, der STEHUNGvision Song Contest kostet 12,90 Euro, die Streamung ist für 24,35 Euro zu haben – die Links zur Ticketbuchung sowie weitere Infos findet ihr hier im Internet. Mehr zur ersten digitalen Fastnachtskampagne 2021 sowie über die erste Streamung des GCV könnt Ihr noch einmal hier bei Mainz& nachlesen.

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein