Die öffentlichen Toiletten in Mainz werden nun doch wieder geöffnet. Die “stillen Örtchen” waren wegen der Coronapandemie von der Stadt plötzlich geschlossen worden, das aber bereitete zum Beispiel Taxifahrern oder Obdachlosen echte Probleme – sie fanden nun auf einmal keinen Ort mehr, um ihr Geschäft zu verrichten. CDU-Stadtrat Thomas Gerster hatte deswegen in einem Brief an die Stadt um Aufklärung gebeten. Am Donnerstag teilte der Wirtschaftsbetrieb der Stadt mit: Die Toiletten öffnen wieder.

Nein, das sind keine öffentlichen Toiletten, sondern fahrbare Dixi-Klos - aber die Stadt will die öffentlichen Toiletten in Mainz jetzt wieder öffnen. - Foto: gik
Nein, das sind keine öffentlichen Toiletten, sondern fahrbare Dixi-Klos – aber die Stadt will die öffentlichen Toiletten in Mainz jetzt wieder öffnen. – Foto: gik

“Mit Verwunderung habe ich heute zur Kenntnis genommen, dass sämtliche öffentliche Toiletten in Mainz mit dem Argument gesperrt wurden, man könne angesichts des Coronavirus die erforderliche Hygiene nicht gewährleisten”, schrieb CDU-Stadtrat Gerster am Dienstag in einem Brief an Umwelt- und Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne). Zwar sei “vordergründig nachvollziehbar”, dass eine solche Maßnahme getroffen werde, doch die Schließung der Toiletten sei ein Problem zum Beispiel für Obdachlose: “Wo sollen sich Personen, die ein dringendes Bedürfnis verspüren – insbesondere auch Personen ohne festen Wohnsitz in Mainz – künftig erleichtern”, fragte Gerster: “Die Erledigung solcher Geschäfte in Hauseingängen oder Vorgärten dürfte wohl kaum hygienischer sein.”

Von Seiten des Landes Rheinland-Pfalz hieß es auf Mainz&-Anfrage, eine Schließung öffentlicher Toiletten halte man generell nicht für notwendig: “Wir haben keine Schließung der öffentlichen Toiletten angeordnet”, sagte ein Sprecherin der Staatskanzlei.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Am Donnerstag teilte der Wirtschaftsbetrieb der Stadt Mainz mit, die “Örtchen” seien nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt “vorsorglich” geschlossen worden. “Nach erfolgter Abwägung wurde festgelegt, dass öffentliche Toiletten geöffnet bleiben bzw. wieder werden, damit Personen ohne festen Wohnsitz die Möglichkeit haben, diese zu nutzen”, heiß es nun. Eine Ansteckungsgefahr werde nicht erwartet, da die Benutzung durch die geschlossenen Geschäfte auch verringert sei. Die Reinigungsfrequenz werde bis auf weiteres im üblichen Turnus beibehalten – also ein- bis zweimal pro Toilette und Tag.

Info& auf Mainz&: Obdachlose und Taxifahrer waren nicht die einzigen, die vor verschlossenen Toilettentüren standen – Lkw-Fahrer klagen derzeit über geschlossene Duschen und Toiletten auf den Raststätten, mehr dazu lest Ihr hier bei Mainz&. Mehr zu den Sorgen und Nöten von Obdachlosen in der Coronakrise könnt Ihr hier bei Mainz& nachlesen. Alle Informationen, Meldungen und Hintergründe zur Coronavirus Epidemie findet Ihr auf unserer Sonderseite „Alles zum Coronavirus“ genau hier bei Mainz&.

 

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein