Tja, jetzt ist der Sommer endgültig passé, Samstagabend wird die Uhr wieder auf die Winterzeit zurückgestellt. Das Schlechte: Schlagartig wird es ab morgen früher dunkel, der Winter nähert sich mit Macht. Das Gute daran: Wir können eine Stunde länger schlafen, und das ist ja nie verkehrt. 😉 Immerhin wurde uns die eine Stunde im Frühjahr bei der Umstellung auf die Sommerzeit gestohlen, jetzt bekommen wir sie zurück. Wie Ihr Euch merken könnt, in welche Richtung die Uhr umgestellt werden muss? Dafür gibt es einen einfachen Trick.

Kleine Geschäfte braucht die Stadt - hier: die Annabatterie in der Neustadt - GFoto: gik
Jetzt stehen die Stühle wieder drinnen, die Winterzeit ist da – Foto: gik

Das Zauberwort heißt Gartenstühle: Wird es Sommer, stellt man die Gartenstühle vor die Tür, also raus – und damit die Uhr vorwärts. Wird es aber Winter, holt man gemeinhin die Gartenstühle wieder ins Haus, stellt sie also zurück – und damit auch die Uhr. Finden wir eine geniale Eselsbrücke. Also dürfte Ihr in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 2.00 Uhr die Uhr für eine Stunde anhalten.

Mantelsonntag: Shoppen zwischen 13.00 und 18.00 Uhr

Am Sonntag habt Ihr dann volle Energie – und könnt die etwa für den Mainzer Mantelsonntag aufwenden. Von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr könnt Ihr in der Innenstadt bummeln und shoppen, aber Achtung: Es werden auch zahlreiche Wiesbadener erwartet. 😉 Dafür pilgern die Mainzer dann ja am 1. November über die Brücken zum Shoppen in Hessen, dort ist nämlich Allerheiligen kein Feiertag. Dafür bekommen die Hessen 2017 endlich auch mal eine Gelegenheit zum Ausschlafen in dieser Jahreszeit: Der 31. Oktober wird nämlich 2017 Feiertag, und das bundesweit, also auch bei uns. Grund ist der 500. Jahrestag der Reformation, und der 31. Oktober ist ja bekanntlich nicht nur Halloween, sondern eben auch der Reformationstag.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Am Sonntag vor Allerheiligen veranstalten traditionell die Mainzer ihren verkaufsoffenen Sonntag, um den Hessen etwas Geld aus den Taschen zu ziehen. 😉 Nein, im Ernst: Der Mantelsonntag geht natürlich auf eine lange Tradition zurück, die tatsächlich etwas mit Mänteln zu tun hat. Vor dem Winter nämlich kamen die Bauern in früheren Jahrhunderten in die Stadt, um sich neue Wintermäntel zu kaufen.

Uhr auf zwei Uhr
Uhr umstellen nicht vergessen! – Foto: gik

Dijon-Burgundermarkt, ÖPNV umgeleitet und verstärkt

Heute ist der Mantelsonntag eine wunderbare Gelegenheit für die Einzelhändler, den Umsatz vor dem Winter noch einmal anzukurbeln. In der Innenstadt bieten auch einige Schausteller Karussells und Stände an, es gibt Weinstände und den Burgundermarkt mit Leckereien aus der Mainzer Partnerstadt Dijon. Eine Apfelverteilaktion findet auch wieder statt, und die Polizei klärt über Einbruchsschutz rechtzeitig zur dunklen Jahreszeit auf.

Die Mainzer Verkehrsbetriebe bieten ein Sonderticket, das Mainz-trifft-sich-Ticket an, mit dem bis zu fünf Personen für 5,-Euro in die Stadt und zurück fahren können. In den Parkhäusern gilt Parken für 5,- Euro für den ganzen Tag, viele Einzelhändler erstatten die Parkkosten beim Einkauf sogar ganz. An der Ludwigsstraße wiederum steht ein Gepäckbus, wo Ihr zwischendurch Eure Einkäufe deponieren könnt! Die LU übrigens ist am Sonntag komplett gesperrt.

Achtung: Weil am Sonntag auch eine Großübung in den Eisenbahntunneln am Bahnhof stattfindet, fahren zwischen Mainz und Wiesbaden sowie zwischen Bahnhof Römisches Theater und Hauptbahnhof Mainz keine S-Bahnen! Ersatz gibt’s per Bus, dafür sind andere Buslinien verstärkt – alle Infos dazu hier bei der MVG.

Info& auf Mainz&: Umstellung auf Winterzeit in der Nacht vom 29. auf den 30. Oktober 2016. Um genau 2.00 Uhr wird die Uhr für eine Stunde angehalten oder um 3.00 Uhr auf 2.00 Uhr zurückgestellt. Mantelsonntag am 30. Oktober 2016 von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Mainzer Innenstadt. Infos dazu hier. Es gelten Sonderfahrpläne der MVG, Infos dazu hier.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein