Auch 2021 wird ein Jahr der Baustellen in Mainz: 159 Großbaumaßnahmen sind im kommenden Jahr im Mainzer Stadtgebiet geplant. “Die Baustellen gehen weiter”, sagte Verkehrsdezernentin Katrin Eder (Grüne) am Donnerstag, kleiner Lichtblick: Großmaßnahmen wie eine Brückensperrung oder Komplettsperrungen wichtiger Straßen sind erst einmal nicht geplant. Doch auch so werden die Hindernisse nicht viel weniger: Der Ausbau von Glasfasernetzen, Kabelverlegungen und Kanalsanierungen, Gleiserneuerungen  bei den Straßenbahnen, mehrere anstehende Brückensanierungen sowie die Fortführung der Großbaumaßnahmen am Münsterplatz und in der Boppstraße – Mainz bleibt Baustellenstadt.

Geplante Baustellen 2021 im Mainzer Stadtgebiet: allein 159 größere Baustellenvorhaben. - Grafik: Stadt Mainz
Geplante Baustellen 2021 im Mainzer Stadtgebiet: allein 159 größere Baustellenvorhaben. – Grafik: Stadt Mainz

Seit 2018 legt die Stadt jedes Jahr einen Plan vor, welche Großbaustellen es im kommenden Jahr voraussichtlich geben wird, es ist die Konsequenz aus dem Baustellen-Höllenjahr 2017. Seither frage man jedes Jahr im September die verschiedenen Maßnahmenträger ab, welche Bauarbeiten sie im kommenden Jahr planten, erläuterte Eder am Donnerstag noch einmal – und der Baustellen-Träger sind viele: Telekommunikationsunternehmen, Wirtschaftsbetriebe, Verkehrsbetriebe und auch private Bauträger haben Anspruch darauf, ihre Bauvorhaben genehmigt zu bekommen.

“Wir schauen dann, wie wir Baustellen im Ablauf zusammenlegen, damit möglichst wenig Störungen entstehen”, sagte Eder weiter, das Ziel sei, Maßnahmen möglichst zu bündeln und außerhalb der Stoßzeiten zu legen. Neue Großbaustellen seien für 2021 nur wenige geplant, betonte Eder weiter, ein so dominierendes Projekt wie die Mainzelbahn gebe es derzeit nicht – und der Bau der Citybahn wurde von den Wiesbadener Bürgern je gerade abgelehnt.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Der Münsterplatz samt Binger Schlag bleibt in der ersten Hälfte 2021 Baustelle. - Foto: gik
Der Münsterplatz samt Binger Schlag bleibt in der ersten Hälfte 2021 Baustelle. – Foto: gik

Doch andere Großbaustellen laufen auch 2021 weiter: Noch bis Juni nächsten Jahres bleibt die Großbaustelle am Münsterplatz erhalten, man sei hier etwa vier Wochen im Verzug, räumte Eder ein. Die Erneuerung des Platzes samt Schillerstraße sorgt weiter für erhebliche Behinderungen, vor allem am Binger Schlag. Dadurch ergeben sich zeitweise lange Staus für Autofahrer, die von der Kupferbergterrasse oder aus Richtung Saarstraße in die Innenstadt oder zur Theodor-Heuss-Brücke wollen – 2021 wird das nicht besser werden: Die Alicenbrücke über den Hauptbahnhof steht dann zur Sanierung an.

Die Brückensanierung sei dringend und habe eigentlich schon für 2020 angestanden, hieß es aus dem Verkehrsdezernat nun müssten die Arbeiten unbedingt in 2021 erfolgen – wann, sei aber wegen Abstimmungen mit der Deutschen Bahn noch unklar. Klar ist indes: Wegen der Bauarbeiten wird es zu einspurigen Verengungen kommen – und damit zu erheblichen Rückstaus an diesem Stadtentrée.

Die Parcusstraße bekommt hinter dem Imbissbüdchen eine neue Verkehrsinsel mit Bäumen. - Foto: gik
Die Parcusstraße bekommt hinter dem Imbissbüdchen eine neue Verkehrsinsel mit Bäumen. – Foto: gik

Auch die Parcusstraße, Zufahrt zur Kaiserstraße und damit zur Tangente Richtung Rhein, wird im Sommer wieder einmal zur Baustelle: Die Verkehrsinsel an der Ecke zur Münsterstraße soll hinter dem dort stehenden Imbissbüdchen endlich wieder schöner werden. Die Verkehrsinsel war wegen Bauarbeiten an einem benachbarten Haus asphaltiert worden, nun soll sie wieder eine kleine, grüne Oase werden und Grünpflanzen und Bäume erhalten.

Stark von Baustellen betroffen wird zudem die Mainzer Neustadt: Die wichtige Durchfahrttangente Boppstraße wird weiter umgebaut, dazu aber werden sich Baustellen quer durch das gesamte Stadtviertel bis zum Rhein ziehen. Auf 12 Kilometern will die Deutsche Telekom hier auf einem Ring durch die Neustadt Glasfasernetzte verlegen, das werde für erhebliche Behinderungen sorgen, hieß es weiter. Konkurrent Vodafone will wiederum Glasfaserkabel entlang der Rheinstraße zwischen Holzstraße und DB Cargo in der Altstadt legen. Hier werde es zu “punktuellen Sperrungen” mit Verengungen auf nur eine
Fahrspur je Richtung kommen, die Hauptarbeiten sollen aber zwischen 9.00 und 15.00 Uhr erfolgen.

Die Boppstraße bleibt auch in 2021 Baustelle. - Foto: gik
Die Boppstraße bleibt auch in 2021 Baustelle. – Foto: gik

Neue Kabel und Kanäle gibt es auch entlang der Rheinachse am Zollhafen sowie auf der Strecke bis zum bis zum Rathaus, auch die Sanierung von Rathaus und Rheingoldhalle wird Behinderungen nach sich ziehen. Kurz vor der Theodor-Heuss-Brücke, entlang der Stadtbibliothek, wird zudem die neue Umweltspur gebaut, hier soll es im ersten Halbjahr 2021 eine neue Verkehrsinsel geben. In Mombach steht zudem der Bauabschnitt vier in der Hauptstraße an – es ist der letzte Bauabschnitt.

An der Saarstraße, Ecke Koblenzer Straße, sowie in Höhe des Haupteingangs der Universität gehen zudem Brückensanierungsarbeiten weiter, ebenso an der L419, die von der Saarstraße Richtung Gonsenheim und Drais führt. In Finthen und in der Hattenbergstraße zwischen Schott und Zwerchallee müssen hingegen Straßenbahngleise erneuert werden, diese Netzwerksanierungen seien zwingend nötig, sagte Eder: “Das Schienennetz wird jetzt Jahr für Jahr überholt und muss erneuert werden.”

Info& auf Mainz&: Wann genau welche Baustelle startet, steht nach Angaben der Stadt bislang noch nicht fest, einen Überblick über die aktuelle Baustellenlage gibt es aber auf dieser Internetseite der Stadt Mainz – dort gibt’s übrigens auch Links zu Webcams zur aktuellen Staulage. Dort kann man übrigens auch Verkehrsmeldungen der Stadt Mainz per RSS-Feed abonnieren. Eine höchst aktuellen Überblick über die Baustellen in Mainz gibt es zudem auf der interaktiven Stadtplankarte des Geoinformationssystems der Stadt, genau hier auf dieser Seite.

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein