Manuela Matz von der CDU ist überraschend neue Wirtschaftsdezernentin von Mainz. – Foto: CDU

Sensation in Mainz: Die CDU-Unternehmerin Manuela Matz ist neue Wirtschaftsdezernentin. Die 54 Jahre alte Wirtschaftsjuristin von der CDU wurde am Mittwoch gleich im ersten Wahlgang zur Nachfolgerin des überraschend nicht mehr angetretenen Christopher Sitte (FDP) gewählt. Matz reichten 18 Stimmen zur Wahl, weil sich die Ampel-Koalition geschlossen enthielt – die Mehrheit wird von den gültigen Stimmen ohne Enthaltungen gerechnet. Weil es 38 Enthaltungen gab, erhielt Matz mit 18 von 21 gültigen Stimmen die überwältigende Mehrheit.

Matz Gegenkandidat, der parteilose Externe Thomas Rosner, war chancenlos, auf ihn entfielen nur drei Stimmen. Der Steinheimer Ex-Bürgermeister Rosner aus Baden-Württemberg war von der Freien Wählergemeinschaft aufgestellt worden. Matz betonte in ihrer Vorstellungsrede, sie wolle “Dezernentin für alle Mainzer sein”, das kam durchaus gut an. Damit zieht in den rot-grünen Stadtvorstand eine CDU-Vertreterin ein – die neue Melange hatte der Stadt der bisherige Wirtschaftsdezernent Christopher Sitte (FDP) mit seinem überraschenden Abgang am Montag beschert.

Info& auf Mainz&: Einen ausführlichen Bericht zur Wahl der neuen Wirtschaftsdezernentin lest Ihr später hier auf Mainz&. Hintergründe zur Wahl und mehr zu den Vorstellungen der neuen Dezernentin lest Ihr hier bei Mainz&.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein