Erstmals seit knapp 20 Jahren veranstaltet die Mainzer Uniklinik wieder einen Tag der Offenen Tür – an diesem Sonntag, den 3. Juli ist es so weit. Von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr könnt Ihr Euch über Spitzenmedizin made in Mainz informieren, einen OP-Saal erkunden, Schlüssellochchirurgie hautnah erleben oder dabei zusehen, wie Knochenersatz für passgenaue Implantate aus dem 3D-Drucker gewonnen wird. Mehr als 100 Atraktionen warten auf Euch.

Professor Hauke Lang (l.) mit Mitarbeitern im OP - Foto Uniklinik
Spitzenmedizin made in Mainz – das könnt Ihr am Sonntag in der Mainzer Universitätsmedizin genauer betrachten – Foto: Uniklinik Mainz

Die Mainzer Universitätsmedizin ist die einzige Universitätsklinik in Rheinland-Pfalz, Anlass für den Tag der offenen Tür am Sonntag ist natürlich das 70-jährige Jubiläum der Wiedereröffnung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz nach dem Zweiten Weltkrieg. Darüber hinaus hat die Mainzer Wissenschaftsallianz in Kooperation mit der Stadt Mainz das Themenjahr „Mensch und Medizin“ ausgerufen.

Am Sonntag könnt Ihr nun einen Blick hinter die Kulissen der Universitätsmedizin Mainz werfen oder Euch über Lehre und Ausbildung an der Universitätsmedizin informieren. „An unserem Tag der offenen Tür möchten wir der Bevölkerung zeigen, was wir als Universitätsmedizin leisten: Wir sind ein Ort der Spitzenmedizin, ein innovativer Forschungsstandort und eine bedeutende Lehr- und Ausbildungsstätte. Wir wollen uns mit all diesen Facetten vorstellen und darüber hinaus aufzeigen, was es an Unerwartetem und Unbekanntem in unserer Universitätsmedizin gibt“, sagte die Vorstandsvorsitzende und Medizinischer Vorstand der Universitätsmedizin Mainz, Babette Simon, in der Ankündigung.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Und die Uniklinik öffnet auch Türen, die sonst für die Öffentlichkeit verschlossen sind – wir zitieren da mal: „So können die Besucher beispielsweise den Neubau Kardiologie näher in Augenschein nehmen, ganz ungezwungen einen Operations-Saal erkunden, Schlüssellochchirurgie hautnah erleben, sich hochmoderne Bestrahlungsgeräte, die zur Tumorbekämpfung eingesetzt werden, anschauen oder dabei zusehen, wie vorgeformter Knochenersatz für passgenaue Implantate aus dem 3D-Drucker gewonnen wird.

Teddy auf dem OP-Tisch in der Teddyklinik - Foto Teddyklnik
Auch die Teddyklinik ist beim Tag der Offenen Tür der Uniklinik dabei – Foto: Teddyklinik

Ein weiteres Highlight ist das größte begehbare Darmmodell Europas der Felix Burda Stiftung. Es bietet die Möglichkeit, das Körperinnere auf ganz besondere Weise zu erkunden und so Interessantes und Wissenswertes über den menschlichen Darm, über mögliche krankhafte Veränderungen und effektive Vorsorgemöglichkeiten zu lernen.

Führungen zu speziellen Themen stehen ebenfalls auf dem Programm des Tags der offenen Tür. Wer sich für Architektur interessiert, kommt dabei ebenso auf seine Kosten wie Besucher, die beispielsweise wissen wollen, was mit einer Blutprobe passiert, wie das Notfallmanagement bei Schwerstverletzten abläuft, was auf einer Intensivstation passiert oder welche Einblicke ins Gehirn die Hightech-Medizin ermöglicht. Aus praktischen Gründen sind einige der Führungen auf eine bestimmte Anzahl an Teilnehmern beschränkt.

Zudem bieten die rund 60 Kliniken und Einrichtungen der Universitätsmedizin zahlreiche Gesundheits-Checks und viele Aktionen rund ums Kind. Dazu gehören unter anderem Tests von Blutdruck und –zucker, der Lungenfunktion, verschiedener Sinne, diverse Ultraschalluntersuchungen, eine Impfbuchkontrolle und Impfberatung oder auch Fußdruckmessungen im neuen Motion Lab. Auch eine von der DKMS unterstützte Typisierungsaktion wird angeboten. Kinder können ihr krankes Kuscheltier mitbringen, denn die beliebte Teddyklinik ist ebenfalls vor Ort.“

Dazu wird ein thematisch gemischtes Vortragsproramm ganztägig im Gebäude 205H (Hörsaal Innere) geboten, das Universitäre Centrum für Tumorerkrankungen Mainz (UCT) gibt sein Wissen im Gebäude 706H (kleiner Hörsaal Pathologie) weiter, die beliebte Reihe „Nachtvorlesung für jedermann“ widmet sich an diesem Tag ab 14.30 Uhr im Gebäude 505H (Hörsaal Chirurgie) dem Thema Prävention und Gesundheitsförderung, und der Pharmakologe Prof. Dr. Christian Mang lädt die Besucher im Gebäude 708H (großer Hörsaal Pathologie) zu drei verschiedenen „Dr. House-Vorlesungen“ ein.

Info& auf Mainz&: 3. Juli 2016, 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr Tag der Offenen Tür in der Universitätsmedizin Mainz, Eintritt frei. Das komplette Programm dazu findet Ihr zum Gucken und zum Download hier.

Achtung: An dem Tag ist das komplette Kerngelände der Universitätsmedizin Mainz für Autos gesperrt. Die Tiefgarage unterhalb des Geländes ist nur für Mitarbeiter zugänglich! Im Parkhaus am Augustusplatz ist aber am Sonntag ganztägiges Parken zum Sondertarif von 5,- Euro möglich. Die MVG setzt an dem Tag Zusatzbusse ein, die zwischen Hauptbahnhof (ab Haltebereich E) und Universitätsmedizin (Haupteingang) pendeln. Hierdurch entsteht – gemeinsam mit den regulär dort fahrenden Buslinien 62 und 63 – auf dieser Strecke ein durchgängiger 7,5-Minuten-Takt.

 

 

2 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für den tollen Tipp, kam zwar sehr kurzfristig, aber wenn ich es hier nicht gelesen hätte, hätte ich es vermutlich verpasst.

    Nächste Woche findet im Max-Planck-Institut (Chemie) ein Tag der offenen Tür statt, vielleicht lohnt es sich auch darüber zu berichten 🙂

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein