Salmonellenalarm auf der Domäne Mechtildshausen: In dem Biohofgut bei Wiesbaden Erbenheim wurde bei Routineuntersuchungen Salmonellenbefall in der Geflügelhaltung festgestellt, das teilte die Stadt Wiesbaden am Montag mit. Für Kunden und Besucher habe aber zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden, die betroffenen Tiere oder Produkte seien nicht in den Verkauf oder die eigenen Verarbeitung gelangt, betonte die Stadt zugleich. Die Geflügelhaltung soll nun neu aufgestellt werden.

Die Domäne Mechthildshausen bei Wiesbaden-Erbenheim ist ein Vorzeige-Hofgut mit biologischem Anbau. - Screenshot: gik
Die Domäne Mechthildshausen bei Wiesbaden-Erbenheim ist ein Vorzeige-Hofgut mit biologischem Anbau. – Screenshot: gik

Das Hofgut direkt neben der Airbase Wiesbaden-Erbenheim ist ein beliebter Einkaufsort für Mainzer und Wiesbadener, der Vorzeigebetrieb wird als Sozialeinrichtung der Wiesbadener Jugendwerkstatt geführt und ist auf hochwertigste biologische Produkte spezialisiert. Auf der Domäne werden dem Internetlexikon Wikipedia zufolge mehr als 80 verschiedene Gemüsearten selbst angebaut, zu dem Hofgut gehört eine Rinderherde mit Charolais-Kühen und Glanrindern von rund 300 Tieren. Die Geflügelhaltung zur Eier- und Geflügelfleisch-Produktion umfasste bisher 3000 Hühner sowie jährlich 1000 Gänse und 800 Enten, darüber hinaus auch Wachteln und Tauben, so Wikipedia.

Und genau in der Geflügelzucht gab es nun ein gravierendes Problem: Bei einer routinemäßigen eigenen Kontrolle sei ein Salmonellenbefall in der Geflügelzucht festgestellt worden, teilte die Stadt Wiesbaden am Montag mit, die Domäne stehe in enger Abstimmung mit dem Veterinärsamt der Stadt Wiesbaden. Die betroffenen Tiere oder Produkte seien aber nicht in den Verkauf oder die eigenen Verarbeitung gelangt – „die Probeuntersuchungen haben genau dies erfolgreich verhindert“, heißt es weiter. Für die Kunden habe deshalb zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Der Verkauf von Eiern und Biohühnern aus den Beständen der Domäne Mechthildshausen wurde wegen Salmonellenalarms erst einmal gestoppt. - Foto: gik
Der Verkauf von Eiern und Biohühnern aus den Beständen der Domäne Mechthildshausen wurde wegen Salmonellenalarms erst einmal gestoppt. – Foto: gik

Die Geflügelzucht wurde aber umgehend geschlossen, Eier und Hühner werden nicht mehr verkauft. Zudem soll die Geflügelhaltung der Domäne nun komplett umgebaut werden. Die Umstrukturierung sei sowieso geplant gewesen und werde nun vorgezogen, betonte die Stadt weiter: Die Wiesbadener Jugendwerkstatt gGmbH habe im Zuge einer internen Restrukturierung damit begonnen, die organisatorischen Abläufe, räumlichen Gegebenheiten und Rahmenbedingungen der Geflügelzucht neu aufzustellen.

Dadurch würden nun vorübergehend keine Masthähnchen aus eigener Aufzucht und keine auf der Domäne Mechtildshausen erzeugten Eier im Verkauf sein. Die Domäne werde während des Umbaus Hähnchen und Eier in Bioland-Qualität von anderen Erzeugern anbieten. „Diese Maßnahme unterstreicht den hohen Anspruch an die Qualität der auf der Domäne Mechtildshausen produzierten Lebensmittel und dient dazu, die Geflügelhaltung und -produktion zukunftssicher aufzustellen“, fügte die Stadt hinzu.

Info& auf Mainz&: Die Webseite der Domäne Mechthildshausen mit allen Angeboten der Hofläden und ihren Öffnungszeiten findet Ihr hier im Internet.

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein