Mehr als 30 Grad heiß sollen es am Wochenende werden, der Wetterbericht verspricht Hitze pur, klarer Fall: Es ist Zeit zum Abtauchen! Mainz& sagt Euch, welche Schwimmbäder es in Mainz und Wiesbaden gibt, und wer wo was zu bieten hat. Denn auch wenn Mainz keine Baggerseen besitzt, es gibt immerhin drei Freibäder direkt vor der Haustür. Wir haben für Euch Öffnungszeiten und Eintrittspreise rausgesucht und gecheckt, was es Neues gibt. Wen es eher in die Natur zieht, für den empfehlen wir die Rettbergsaue mitten im Rhein. Viel Spaß beim Abkühlen und Chillen!

Freibad Maaraue: Einfach das schönste Schwimmbad von Mainz, auch wenn es auf Wiesbadener Seite liegt. Aber das Schönste an Wiesbaden ist ja bekanntlich der Blick auf Mainz – und den habt Ihr hier in Extraklasse: Direkter Blick auf den Dom von der Liegewiese direkt am Rhein – besser geht nicht!

Das Freibad Maaraue mit Kletterwand und direkt am Rhein gelegen. - Foto: gik
Das Freibad Maaraue mit Kletterwand und direkt am Rhein gelegen. – Foto: gik

Das Bad liegt inmitten des Landschaftsschutzgebietes Maaraue, und das ist nicht das einzige Besondere hier: Auch das Wasser für die Schwimmbecken kommt aus dem Rhein und wird ausschließlich mit Solarenergie geheizt. Das Nichtschwimmerbecken geräumige 1.700 Quadratmeter – also wirklich viel Platz zum Austoben, dazu eine große Rutsche.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Und wenn wir schon vom Austoben sprechen: Mit zirka 50.000 Quadratmetern Liegefläche, einem Basketballfeld, zwei Beachvolleyballfeldern, einer Bocciabahn, fünf Tischtennisplatten, zwei Schachtischen und einem Badmintonfeld, ist auch außerhalb der großzügigen Schwimmbecken genug Platz für Bewegung. Das Gelände ist außerdem mit barrierefreien Zugängen, Umkleiden, Parkplätzen und Toiletten ausgestattet.

Info& auf Mainz&: Freibad Maaraue, Öffnungszeiten Montag bis Sonntag einheitlich 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Spätester Einlass: 19.00 Uhr, Badeschluss 19.30 Uhr. Der Eintritt ist mittlerweile von einstmals 4,20 Euro für Erwachsene auf 5,50 Euro gestiegen, ermäßigt zahlt man 4,- Euro. Kinder zwischen 3 und 17 Jahren zahlen 2,50 Euro. Leider wurde der Spätbucher-Rabatt inzwischen ganz gestrichen. Auch die alten Fünferkarten gibt es nicht mehr, Mehrfachkarten, die vor März 2020 gekauft wurden, sind nur noch bis zum 31.12.2022 gültig und verfallen danach ersatzlos! Alle Infos zum Freibad Maaraue gibt es hier im Internet.

Werbung

 

Das Freibad in Mombach

Mombacher Freibad: Es ist das beliebteste Mainzer Schwimmbad, das größte vermutlich auch – und wurde schon bei dem Wettbewerb “Sterne des Sports” mit Platz drei für seine vorbildliche Vereinsarbeit geehrt: Das Mombacher Schwimmbad ist ein wahrer Leuchtturm für Mainz. Nachdem das Bad praktisch pleite war und vor dem Aus stand, übernahm der Mombacher Schwimmverein die Leitung – und krempelte das Bad komplett um: Investitionen in Technik und Ausstattung senkten Kosten und lockten Besucher an, heute steht das Bad super da – und ist ein wahres Vorzeigeprojekt geworden.

Freibad MombachSeit Mai hat auch das Freibad offen, es gibt einen Olympicpool und ein Mehrzweckbecken sowie ein  Kinderplantschbecken mit Orca und Leuchtturmrutsche. Außer den Schwimmbecken habt Ihr hier noch die riesige Liegewiese mit vielen alten Bäumen, dazu ein Riesenschachspiel, Beachvolleyballplätze, Minibasketballfeld, Tischtennisplatten und ein Multifunktionsspielfeld für Boccia und Fußballtennis. Kinderspielplätze sind auch vorhanden, und es gibt eine Spielelandschaft mit Piratenschiff und Küstenfort.

Info& auf Mainz&: Mombacher Schwimmbad, Obere Kreuzstraße 11-13, 55120 Mainz-Mombach. Öffnungszeiten Freibad: Montag bis Sonntag 06.10 Uhr bis 20.00 Uhr, Sonntags 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Kassenschluss: 60 Minuten vor Badeende. Eintrittspreise: Erwachsene 4,- Euro, Kinder (2-17 Jahre) zahlen 3,- Euro. Es gibt Sonderpreise mit Sozialausweis der Stadt, eine Zehnerkarte für 35,- Euro für Erwachsene und 25,- Euro für Kinder. Außerdem Halbjahreskarten – alle Infos zum Schwimmbad hier im Internet.

Werbung

 

Das Taubertsbergbad

Taubertsbergbad: Das Mainzer Freibad Nummer 3 ist das Taubertsbergbad. Die Besonderheit: Es liegt direkt hinter dem Hauptbahnhof in Mainz und schmiegt sich an den Hang zum Stadtteil Hartenberg, unterhalb des Martin-Luther-King-Parks. Das Taubertsbergbad wird seit der Übernahme durch die Stadt Mainz vollständig saniert, Erlebnisbad und Saunalandschaft sind deshalb dauerhaft geschlossen.

Das Taubertsbergbad - mitten in der Stadt und direkt hinter dem Hauptbahnhof. - Foto: gik
Das Taubertsbergbad – mitten in der Stadt und direkt hinter dem Hauptbahnhof. – Foto: gik

Das Freibad wurde inzwischen umfassend renoviert die Becken neu gemacht, ein Brodelberg und ein Matschplatz installiert. Im neuen Becken gibt es nun zwei Bahnen mit 50 Metern Länge und sechs Bahnen mit 25 Metern Länge. Die dadurch freiwerdende Wasserfläche wurde in einen neuen Nichtschwimmerbereich mit einer ansteigenden Wassertiefe und sieben Whirlliegen umgestaltet.

Auf 26.000 Quadratmetern findet Ihr hier zudem einen wunderschönen Park mit alten Bäumen und endlich wieder gepflegtem Rasen. Natürlich gibt es auch ein Kinder-Plantschbecken – auch mit Sonnensegel -, dazu ein Kinder-Spiel-Kletterschiff im Rasenbereich und einen Beachvolleyballplatz. Auch hier gibt es ein kleines Restaurant mit Bratwurst, Pommes und Eis.

Info& auf Mainz&: Taubertsbergbad, Wallstraße 9, 55122 Mainz. Achtung: Wegen eines Hackerangriffs ist die Internetseite des Schwimmbads derzeit NICHT erreichbardie folgenden Angaben sind deshalb nur eingeschränkt aktualisiert. Öffnungszeiten Freibad: Montag-Sonntag 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr. Eintrittspreise Freibad: Erwachsene 4,50 Euro, Kinder (3-14 Jahre) 3,80 Euro. Frühschwimmer zahlen 3,50 Euro. Alle Infos dazu hier im Netz, sobald die Seite wieder geht. Mehr zum Hackerangriff lest Ihr hier bei Mainz&.

Werbung

 

Freibäder in Wiesbaden

Schwimmbad mit genialer Aussicht: Das Opelbad in Wiesbaden am Neroberg gelegen. – Foto: Mattiaca

Opelbad: Das Bad auf dem Neroberg hat lockt mit seiner spektakulären Aussicht über Wiesbaden, einer finnischen Sauna und einem Restaurant. Dafür sind allerdings auch die Preise gesalzen. Das Kinderbecken hat hier offen und einen Beachvolleyballplatz gibt es auch. Typisch Wiesbadenerisch: Das Restaurant im Bad ist nicht irgendein Imbiss, sondern hat neben einem Bistro gehobene Gastronomie von Wagner samt Turm und Drei-Liliensaal zu bieten.

Info& auf Mainz&: Nerobergstraße 1, 65193 Wiesbaden. Öffnungszeiten: Montag – Sonntag 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Eintrittspreise: Erwachsene zahlen 12,- Euro Eintritt, Kinder immer noch 6,- Euro. Mehr Infos hier.

Kleinfeldchen: Dieses Freibad ist sozusagen das Standard-Bad für Wiesbaden. Richtig cool hier: Die riesige Wasserrutsche! Im Freibad warten auf Euch Großwasser- und Speedrutsche, Sprungturm, Schwimmerbecken mit 7 Bahnen sowie ein großzügiges Plansch-Areal für kleine Kinder. Ansonsten gibt es noch ein Nichtschwimmerbecken mit Strömungskanal, Massagedüsen, Whirl-Liegen und einen schönen Kinderspielplatz.

Werbung

 

Rettbergsaue: Lauschige Insel im Rhein

Rettbergsaue: Euch ist mehr nach Natur, Strand und Fließgewässer? Bittesehr: Dann seid Ihr auf der Rettbergsaue richtig. Die Insel mitten im Rhein, ist bereits seit dem 23. April wieder geöffnet. Zu erreichen ist das Freizeitgelände nur mit der Fähre Tamara von Wiesbaden-Biebrich oder dem Schiersteiner Hafen aus, der Treppenabgang von der Schiersteiner Rheinbrücke zur Rettbergsaue ist wegen des Neubaus der Brücke weiter gesperrt. Auch der Verbindungsweg zwischen den beiden Freizeiteinrichtungen Rettbergsaue Biebrich und Rettbergsaue Schierstein ist gesperrt, Besucher müssen sich also auf der Fähre entscheiden, welches der beiden Gelände sie besuchen möchten.

Die Fähre Tamara auf dem Weg zur Rettbergsaue. - Foto: gik
Die Fähre Tamara auf dem Weg zur Rettbergsaue. – Foto: gik

Auf der Rettbergsaue badet man im Rhein, 90 Prozent der etwa 68 Hektar großen Rheininsel ist Naturschutzgebiet. Auf der Insel gibt es keinen Straßenverkehr, auch Hunde sind nicht erlaubt. Besucher finden dafür weiße Sandstrände, eine große Palette an Sport- und Freizeitangeboten sowie Campingmöglichkeiten. Auch sechs Grillplätze und ein Inselcafé gibt es hier, Infos zu den Bedingungen für Grillen und Zelten findet Ihr hier im Internet. Aber Achtung: Nach der letzten Fahrt der Personenfähre am Abend besteht keine Möglichkeit mehr, das Gelände zu verlassen. Die Fahrzeiten der Tamara findet ihr hier im Internet.

Info& auf Mainz&: Adresse: Hollerbornstraße 9, 65197 Wiesbaden. Geöffnet ist in der Regel von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Schwimmerbecken und Springerbecken machen unter der Woche aber erst um 9.00 Uhr auf. Tickets gibt’s weiter im Online-Verfahren, alle Infos dazu hier.  Erwachsene zahlen 5,50 Euro Eintritt, Kinder 2,50 Euro, alle anderen Ermäßigten 4,- Euro.

 

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein