UPDATE — Der Straßenbahnverkehr zwischen dem Pariser Tor und Mainz-Hechtsheim ist nach dem schweren Unfall von Dienstagfrüh weiter gestört. Die Ausfälle auf der Strecke zwischen Pariser Tor und Hechtsheim hielt auch am Donnerstagfrüh noch an, am Nachmittag rollten die Bahnen wieder zum Bürgerhaus, teilte die Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) mit. Die Schäden an den Betriebsanlagen am Jägerhaus in Hechtsheim waren so erheblich, dass der Straßenbahnabschnitt zwischen Pariser Tor und Hechtsheim bis Donnerstagfrüh noch ohne Strom war. In der Nacht zum Donnerstag wollte man versuchen, die Stromversorgung für den Abschnitt vom Jägerhaus zum Bürgerhaus wieder in Gang zu bringen. Nach regulärem Fahrplan rollten die Bahnen dennoch nicht, ab Donnerstagabend 21.00 Uhr gilt ein Baustellenfahrplan. Betroffen von der Störung war das gesamte Straßenbahnnetz. Und die Strecke zum Schinnergraben in Hechtsheim wird noch länger ausfallen.

Schrecklicher Unfall an der Geschwister-Scholl-Straße: Das völlig zerstörte Auto legte einen Straßenbahnmast um und vernichtete zwei Stromkästen der MVG. – Foto: Feuerwehr Mainz

In der Nacht zum Dienstag war ein 29 Jahre alter Mainzer mit seinem Wagen auf der Geschwister-Scholl-Straße in Höhe der Tankstelle gegen einen Strommast der Straßenbahnoberleitung gerast. Der Mann habe in der leichten Rechts-Links-Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, sei nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und sei dann mit seinem Mercedes-Kombi gegen einen Betonmast geprallt. Der Wagen wurde durch die Wucht in zwei Hälften zerrissen und kam im Gleisbett der Straßenbahntrasse zum Stehen. Der 34-jährige Beifahrer aus Rheinhessen erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen, der Fahrer selbst wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Die Rheinhessenstraße war bis in die Morgenstunden hinein in Richtung Innenstadt voll gesperrt.

Daneben hatte der Crash erhebliche Auswirkungen auf das Straßenbahnnetz in Mainz: Bei dem Unfall sei unter anderem ein Fahrleitungsmast so stark beschädigt worden, dass er mittelfristig ausgetauscht werden müsse, teilte die MVG mit. Zugleich wurden aber auch zwei Stromkästen komplett zerstört, die aber seien für die Stromversorgung der Oberleitung unverzichtbar. So war der Straßenbahnabschnitt zwischen Pariser Tor und Hechtsheim auch nach zwei Tagen ohne Strom.

- Werbung -
Werben auf Mainz&

In der Nacht zum Donnerstag wollte die MVG versuchen, die Stromversorgung für den Abschnitt vom Jägerhaus zum Bürgerhaus wieder in Gang zu bringen. Dafür sollten die beiden bestehenden Straßenbahn-Unterwerke am Pariser Tor und am Mühldreieck kurzfristig die Stromversorgung der Strecke nach Hechtsheim sichern. Wenn dies gelänge, könne möglicherweise dieser Abschnitt zum Bürgerhaus im Laufe des Donnerstags wieder in Betrieb genommen werden und die ersten Straßenbahnen dort fahren – “allerdings nicht nach regulärem Fahrplan”, heißt es weiter. Das gelang offenbar – am Donnerstagnachmittag konnte die MVG die Strecke zum Bürgerhaus wieder frei geben. Ab 21.00 Uhr soll nun ein “Baustellenfahrplan” gelten.

Der Straßenbahnverkehr in ganz Mainz ist in Folge des Unfalls derzeit stark gestört. – Foto: gik

Überhaupt fuhren die Straßenbahnen in Mainz in der Folge des Unfalls seit Dienstagfrüh außerhalb jedes Plans. Auch noch am Donnerstag werden die Bahnen “ohne festen Fahrplan, aber regelmäßig und soweit möglich verdichtet auf den nachfolgenden Linienabschnitten” rollen, teilte die MVG mit:

  • Linie 51: Lerchenberg, Hindemithstraße – Finthen (im Wechsel nach/ab Poststraße und Römerquelle)
  • Linie 52: Bretzenheim, Bahnstraße – Zollhafen
  • Linie 53: Pariser Tor – Hochschule Mainz
  • Linie 50: Kein Verkehr – wird von Linie 51 und 53 übernommen
  • Linie 59 sowie E-Wagen zur Universität: Kein Verkehr – wird von Linie 52 und 53 übernommen

Auf den Strecken nach Hechtsheim waren ab Pariser Tor Ersatzbusse im Einsatz. Die MVG entschuldigte sich zudem, dass die Abfahrtszeiten an den Anzeigetafeln und in der Smartphone-App kurzfristig leider nicht angepasst werden konnten. “Beachten Sie deshalb bitte die Hinweise an den Anzeigetafeln, auf unserer Internetseite und auf unserer Facebook-Seite”, hieß es weiter. Ab Freitag sollen nun die Bahnen wieder gemäß Fahrplan rollen.

Noch länger fällt allerdings die Straßenbahnstrecke der Linie 52 vom Jägerhaus zum Schinnergraben im alten Hechtsheimer Ortskern aus: Die Strecke bleibe voraussichtlich noch mehrere Tage gesperrt, hieß es am Donnerstagabend. Der Grund: Bei dem Unfall seien größere Mengen Treibstoff ausgelaufen, deshalb müsse eventuell ein Teil des Bodens und des Schotterbetts ausgetauscht werden – wenn es ganz hart kommt, müsse eventuell sogar ein Teil der Gleistrasse aufwändig entfernt werden. Die Wiederinbetriebnahme dieses Streckenbereichs werde noch dauern, die Fahrten der aus Bretzenheim kommenden Linie 52 werden zur Haltestelle Dornsheimer Weg umgeleitet. Insgesamt schätzt die MVG den entstandenen Schaden auf mehrere Hunderttausend Euro.

Info& auf Mainz&: Informationen zum Ersatzverkehr findet Ihr hier auf der Internetseite der MVG und auf der Facebookseite der MVG. Auskunft erteilt aber auch die RMV-Mobilitäts-Beratung im Verkehrs Center Mainz am Bahnhofplatz unter der Telefonnummer (06131) 12 77 77.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein