An künstlicher Beleuchtung verenden in Deutschland pro Jahr mehrere hundert Milliarden Insekten, heißt es von Seiten der Stadt Mainz. Pflanzen, Vögel und Säugetiere werden in ihrem Aktivitätszyklus gestört, Lebensräume können unbrauchbar gemacht und Wege zu Nahrungshabitaten unterbrochen werden. Beim Menschen führt nächtliche Helligkeit zu verminderter Schlafqualität, hinzu kommt der Stromverbrauch und seine Auswirkungen auf das Klima.

Über die “dunkle Seite des Lichts” sowie Alternativen und Lösungsmöglichkeiten berichtet in einem  Vortrag Sabine Frank vom Landratsamt Fulda, Initiatorin des Sternenparks Rhön, am Dienstag, 17. März 2020 von 18.45 bis 19.45 Uhr im Umweltladen Mainz, Steingasse 3-9, 55116 Mainz. Um Voranmeldung wird gebeten unter Telefon 06131 – 12 21 21 oder per mail unter: umweltinformation@stadt.mainz.de

Werbung
- Werbung -
Werben auf Mainz&

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein