Sommerzeit – Sterneguckerzeit. Wenn jetzt endlich mal die Wolken den Himmel frei geben, kommen wieder die Nächte, wo sich über uns ein schier endloser Sternenhimmel wölbt. Aber was genau ist da eigentlich zu sehen? Den Großen Wagen finden die meisten ja noch, vielleicht auch Cassiopeia und den Polarstern – aber sonst? Das erklärt Euch am Sonntag, 12. Juni, die Astronomische Arbeitsgemeinschaft Mainz (AAG) in einem Vortrag im Naturhistorischen Museum.

Erklärt wird die Sichtbarkeiten der Sterne und Planeten im folgenden Quartal, besondere Himmelsereignisse und eine Einführung in die Orientierung am nächtlichen Himmel. “Mit Hilfe des Sommerdreiecks, erkennen wir die für diese Jahreszeit  typischen Sternbilder Schwan, Leier und Adler”, heißt es in der Ankündigung: “Auch der Skorpion mit dem markanten roten Überriesenstern Antares ist tief im Süden zu sehen. Im Juli wird der Skorpion den Meridian passieren. Viele der im Vortrag vorgestellten Deep-Sky-Objekte sind mit bloßem Auge sichtbar, andere mit Fernglas oder kleinem Teleskop. Die Planetenbahnen und -erscheinungen  im Sommer werden erklärt.” Na dann 😉

Infos& auf Mainz&: Sonntag, 12. Juni, 15.00 Uhr, Vortrag “Der Sternenhimmel im Sommer” von Bernhard Schröck im Naturhistorischen Museum in Mainz. Der Eintritt beträgt 4,- Eur, ermäßigt 3,- Euro. Ihr könnt Euch aber auf der AAG-Homepage einen Schnuppergutschein für kostenlosen Eintritt herunter laden.  Mehr zur Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Mainz  findet Ihr unter www.astronomie-mainz.de oder hier auf Facebook. Mehr über die Pläne der AAG zu einer Sternwarte in Rheinhessen findet Ihr in diesem Mainz&-Artikel.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein