In vier Wochen ist Rosenmontag, höchste Zeit also für den Start in die Sitzungs-Kampagne – auch wenn diese dieses Jahr wieder nur digital stattfindet. Den Auftakt macht an diesem Freitag der Mainzer Carneval Club (MCC): Comedy-Figur “Ernst Lustig” lädt zum närrischen Kaufland-Einkaufsbummel, es ist ein kleines Vorprogramm zur großen “Birnbaum-Sitzung” am 12. Februar, der eigentlichen MCC-Fastnachtssitzung für dieses Jahr. An Weiberfastnacht gibt es dann ein Wiedersehen mit der peppigen DisTanz, der Online-Musikparty von MCC und Mainzer Prinzengarde. Alles neu also beim ehrwürdigen Mainzer Carneval-Club – sogar Angela Merkel ist in Rente…

Ernst Lustig lädt am Freitagabend zum Närrischen Einkaufsbummel. - Foto: MCC
Ernst Lustig lädt am Freitagabend zum Närrischen Einkaufsbummel. – Foto: MCC

1898 wurde der Mainzer Carneval Club (MCC) in einem Brauhaus in der Mainzer Altstadt gegründet, “Birnbaum” hieß die Lokation, in der das beste Bier der Gegend gebraut wurde, wie nun MCC-Präsident Florian Sitte im Gespräch mit Mainz& verriet: “Der Birnbaum war ein Brauhaus, das dort stand, wo heute das städtische Altersheim ist – in der Birnbaumgasse, Richtung Rhein”, erzählte Sitte. Früher hätten dort enge Gässchen mit kleinen Fachwerkhäusern gestanden, der Wirt des Birnbaums “war über die Stadtgrenzen hinaus bekannt als Geier-Michel, als Bierbrauer – und als Vater von 36 Kindern.” Die bekam der Geier-Michel mit zwei Ehefrauen, beides Schwestern, in seinem Brauhaus traf sich der Birnbaum-Debattierclub.

“Aus diesem Birnbaum-Club entstand 1898 der MCC”, berichtete Sitte, es war eine Fusion mit den “Humoristischen Derken”, 1899 feierte man die erste MCC-Kampagne. 123 Jahre später erinnert der moderne Narren-Club nun an die historischen Anfänge: “Wir machen eine kleine Hommage an den Birnbaum, eine MCC-Kneipen-Sitzung ‘back to the roots'”, verriet Sitte nun gegenüber Mainz&. Produziert wird die Birnbaum-Sitzung im Kurfürstlichen Schloss, aber ohne Publikum, lediglich einige Aktive werden die Redner im Saal unterstützen. “Es gibt einen bunten Querschnitt des MCC Programm”, verspricht Sitte, mit dabei seien das Prinzengardeballett, die Moritze, Handkäs und sei Musigg, Protokoll er Dieter Jäger und natürlich Jürgen Wiesmann mit seiner Kultfigur “Ernst Lustig”.

- Werbung -
Werben auf Mainz&
MCC-Ehrengäste Dieter Jäger (links) und Friedrich Hofmann 2021 bei der DisTanz. - Foto: gik
MCC-Ehrengäste Dieter Jäger (links) und Friedrich Hofmann 2021 bei der DisTanz. – Foto: gik

Am 12. Februar steigt die große MCC-Sitzung im Schloss, die Zuschauer können online über das Streaming-Portal von Mainzplus Citymarketing für 11,- Euro dabei sein, die Sitzung soll etwa 2,5 bis drei Stunden dauern. Als kleinen Teaser gibt es am heutigen Freitag, den 28. Januar, die Kaufland-Sitzung: Ernst Lustig lädt dabei zum Närrischen Einkaufsbummel, denn “seine Frau hat ihn zum Einkauf für die Birnbaum-Sitzung geschickt”, sagte Sitte. Und dabei trifft “Ernst Lustig” allerlei Freunde….

Die Online-Sitzungen seien übrigens mit einem enormen Aufwand verbunden, berichtete Sitte: Drei unterschiedliche Produktionen, drei verschiedene Drehbücher und Programme, dazu Zwischengags und Moderationen – das sei mit enormen Vorarbeiten verbunden. “Das sind genau genommen drei kleine Theaterstücke”, sagte Sitte, und der normale, eigene  Vortrag komme ja noch dazu. Auch die Kosten seien höher, “als man das gemeinhin so denkt”, der närrische Einkaufstrip von Ernst Lustig wird deshalb auch vom Kaufland-Supermarkt gesponsort.

Florian Sitte 2021 bei "Mainz bleibt Mainz" als Angela Merkel. - Foto: gik
Florian Sitte 2021 bei “Mainz bleibt Mainz” als Angela Merkel. – Foto: gik

Der Narren-Einkaufsbummel wird über den MCC-Youtube-Kanal gestreamt, die kleine Sendung von etwa 30 Minuten Länge sei aber kostenlos, verriet Sitte weiter: “Fastnacht ist einfach unser Brauchtum, und wenn man das nicht pflegt, ist es irgendwann weg, deshalb wollen wir auch Angebote frei zugänglich für jeden anbieten”, betonte der 41-Jährige, der seit Oktober 2021 den MCC als neuer Spitzenmann führt. Auch die DisTanz am 25. Februar – gemeinsam mit der Prinzengarde ausgerichtet – wird kostenlos im Web gestreamt, wer übrigens just an dem Tag keine Zeit hat, kann trotzdem zuschauen: Einkaufsbummel und DisTanz bleiben auch nach der Ausstrahlung noch frei auf dem MCC-Youtube-Kanal abrufbar, betonte Sitte. Auch die Birnbaum-Sitzung werde nach ihrer Erstausstrahlung noch zum Kauf verfügbar sein.

Bekannt wurde der Zahnarzt in den vergangenen Jahren aber vor allem selbst mit seiner Paraderolle als Angela Merkel – was macht Sitte nun mit seiner Starfigur, nachdem die CDU-Kanzlerin ihr Amt nach 16 Jahren abgab? “Angela Merkel ist in Pension”, sagte Sitte, doch Fans dürfen sich freuen: “Es gibt etwas Neues”, verriet er, “zumindest erst einmal für einen Abend…”

Info& auf Mainz&: Einen Rückblick auf die erste DisTanz 2021 und weitere Online-Formate der Kampagne 2021 findet Ihr hier bei Mainz&. Alle Infos zum Närrischen Einkaufsbummel (28. Januar), zur Birnbaum-Sitzung (12. Februar) und zur DisTanz (25. Februar), sowie Links zum Kartenkauf findet Ihr hier beim MCC im Internet. Mehr zur Neuaufstellung des MCC könnt Ihr noch einmal hier bei Mainz& nachlesen.

Werbung