Nun erwischt die Coronakrise auch die größeren Kulturveranstaltungen in Mainz: Das Open Ohr Festival Ende Mai auf der Zitadelle wird nun auch abgesagt, die Mainzer Museumsnacht auf 2021 verschoben. Damit erreicht die Welle der Absagen jetzt sogar schon Veranstaltungen, die erst Ende Mai oder sogar im Juni stattfinden sollten. Ob die Mainzer Johannnisnacht wie geplant Ende Juni stattfinden kann, dazu gibt es bislang keine Angaben. Auch die Mainzplus Citymerketing schickte nun ein Update verschobener oder abgesagter Konzerte herum, die Liste findet Ihr am Ende des Textes.

Das 46. Open Ohr Festival wird nicht wie geplant Ende Mai auf der Mainzer Zitadelle stattfinden. - Foto: gik
Das 46. Open Ohr Festival wird nicht wie geplant Ende Mai auf der Mainzer Zitadelle stattfinden. – Foto: gik

Das Open Ohr Festival sollte vom 29. Mai bis zum 1. Juni auf der Zitadelle in Mainz stattfinden, das politische Jugendkulturfestival wollte sich unter dem Titel „Keinraumwohnung“ dem Thema Wohnungsnot und Visionen des künftigen Wohnens widmen. Daraus wird nun nichts: Wie das Festivalbüro auf Mainz&-Anfrage bestätigte, wird das Festival abgesagt. Die Entscheidung über die Absage sei von der Stadt getroffen worden, teilte das Festivalbüro dann am Donnerstag mit, auch die Freie Projektgruppe habe sich in den vergangenen Tagen „intensiv mit der Frage beschäftigt, ob das Festival stattfinden kann.“

„In Anbetracht der aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie kam auch die Projektgruppe schweren Herzens zu dem Schluss, dass eine Absage des Festivals in diesem Jahr notwendig ist“, teilte das Festivalbüro mit. Die Projektgruppenmitglieder hätten zwar bis zuletzt noch gehofft, dass das Festival doch stattfinden könne, schließlich sei in den vergangenen Monaten „gemeinsam an einem qualitativ hochwertigen, bunten und aussagekräftigen Programm gearbeitet“ worden. Doch man trage die Entscheidung der Stadt mit, „auch wenn sie allen in der Seele weh tut.“

- Werbung -
Werben auf Mainz&

Unter den aktuellen Bedingungen sei es aber „nicht zu verantworten, das Festival stattfinden zu lassen.“ Zudem sei momentan die weitere Entwicklung der Pandemie nicht absehbar, der Schutz der Festivalgäste, Mitarbeiter, Helfer, Künstler und Referenten stehe an erster Stelle. Eine Rückerstattung bereits gekaufter Tickets werde selbstverständlich möglich sein, heißt es weiter, die Abwicklung könne aber noch etwas dauern. Details dazu sowie weitere Informationen würden zeitnah auf der Homepage des Open Ohr veröffentlicht.

Verschoben wird auch die Mainzer Museumsnacht: Wegen der anhaltenden Ausbreitung des Coronavirus und den Folgen für das öffentliche Leben und kulturelle Veranstaltungen habe das Kulturdezernat der Landeshauptstadt beschlossen, die für Samstag, den 6. Juni 2020, geplante 12. Mainzer Museumsnacht nicht stattfinden zu lassen und auf 2021 zu verschieben, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

„Die derzeitige Situation belastet auch die Kulturschaffenden extrem, da Institutionen für die Öffentlichkeit geschlossen sind, Veranstaltungen generell nicht stattfinden und eine ausreichende Planungssicherheit momentan und bis auf Weiteres nicht gegeben ist“, sagte Kulturdezernentin Marianne Grosse (SPD): „Wir möchten die an unserer Museumsnacht beteiligten Kulturschaffenden in dieser Situation nicht zusätzlich belasten, und haben daher nach langem Abwägen beschlossen, die Museumsnacht auf das kommende Jahr zu verlegen.“

Auch die 12. Mainzer Museumsnacht sowie weitere Konzerte sind wegen der Coronapandemie nun verschoben. - Foto: gik
Auch die 12. Mainzer Museumsnacht sowie weitere Konzerte sind wegen der Coronapandemie nun verschoben. – Foto: gik

Die 12. Mainzer Museumsnacht hatte eigentlich schon 2019 stattfinden sollen, doch die Stadt hatte das beliebte Kulturevent im vergangenen Jahr schon einmal verschoben – weil sonst wichtige große Museen wie das Naturhistorische Museum und das Römisch-Germanischen Zentralmuseum (RGZM) wegen Umbauarbeiten nicht hätten teilnehmen können. Nun erwischt es die Museumsnacht erneut – die nächste lange Nacht der Museen wird es in Mainz erst 2021 geben.

Wegen der Coronapandemie sind die Bürger gebeten, soweit wie möglich zuhause zu bleiben, um die Verbreitung des neuen Coronavirus möglichst zu verlangsamen – warum das wichtig ist, haben wir hier erklärt: #flattenthecurve. Wie lange die Beschränkungen andauern werden, kann derzeit kein Virologe oder Politiker seriös sagen – Virologen verweisen aber darauf, dass in China die Kurve der Infektionen nach etwa drei Monaten stark abflachte und nahezu zum Stillstand kam, wenn den Daten aus China zu glauben ist.

Damit könnten die restriktiven Beschränkungen des öffentlichen Lebens in Deutschland vorsichtigen Schätzungen zufolge bis Juni andauern, in der Konsequenz werden nun immer mehr Großveranstaltungen auch im Frühsommer abgesagt. Die Mainzplus Citymarketing teilte am Mittwoch ganz aktuell weitere Absagen, aber auch Verlegungstermine für Konzerte im KUZ, im Frankfurter Hof sowie in weiteren Eventlocations mit – die Liste findet Ihr unten.

Info& auf Mainz&: Mehr zum diesjährigen Thema des Open Ohr Festivals könnt Ihr hier noch einmal bei Mainz& nachlesen, Informationen über Ticketrückgabe sollen zeitnah auf der Homepage des Open Ohr veröffentlicht werden. Weitere Informationen, welche Veranstaltungen abgesagt wurden, findet Ihr auch in unserem Mainz&-Veranstaltungsticker, der – Achtung! – nur einen Ausschnitt und keine Vollständigkeit bietet. Aber wenn Ihr schnell was nachgucken wollt…  Tagesaktuelle Informationen über Veranstaltugnen und Konzerte in Mainz erhaltet Ihr auf der Webseite von Mainzplus Citymarketing genau hier im Netz, die Veranstaltungsliste auf der Website wird täglich aktualisiert, heißt es.

Weitere Absagen, Verlegungen und neue Termine von Konzerten

Frankfurter Hof Mainz
14.03.20 Michl Müller (VERLEGT, NEUER TERMIN 05.09.2020)
31.03.20 Souad Massi (ABGESAGT, KEIN ERSATZTERMIN)
26.04.20 Maxi Gstettenbauer (VERLEGT, NEUER TERMIN 01.12.2020)
29.04.20 Sharon Shannon (VERLEGT, NEUER TERMIN 06. Mai 2021)
07.05.20 Kimmo Pohjonen (VERLEGT, NEUER TERMIN 24. September 2020)
11.05.20 Selim Oezdogan: Shapes of Culture – das Kulturprojekt der IGS Anna Seghers Mainz (ABGESAGT, KEIN ERSATZTERMIN)
11.05.20 Sudabeh Mohafez Shapes of Culture – das Kulturprojekt der IGS Anna Seghers Mainz (ABGESAGT, KEIN ERSATZTERMIN)

KUZ Kulturzentrum Mainz
24.03.20 Manu Delago (VERLEGT INS SCHON SCHÖN, NEUER TERMIN 03.10.2020)
06.04.20 KAKKMADDAFAKKA (VERLEGT, NEUER TERMIN 14.10.2020)
17.04.20 Miss Allie (VERLEGT, NEUER TERMIN 03.09.2020)

Kurhaus Wiesbaden
04.04.20 Glanz auf dem Vulkan (VERLEGT, NEUER TERMIN 02.12.2020)

Synagoge Mainz
17.05.20 Ein Klavierabend mit Lutz Görner und Nadia Singer. Frédéric Chopin. Sein Leben – Seine Musik (VERLEGT IN DEN FRANKFURTER HOF, NEUER TERMIN 09.03.2021)

Ticketrückgabe:
Wir möchten darauf hinweisen, dass aktuell in der gesamten Branche bei Verschiebung von Veranstaltungen keine Karten zurückerstattet werden. Es wird derzeit gemeinsam mit der Bundesregierung an einer offiziellen Regelung zur Rücknahmepflicht von Karten für verlegte Veranstaltungstermine sowie zum Umgang mit der Erstattung von Gebühren bei Erstattungen gearbeitet. Um für alle Beteiligten – sowohl Kartenkäufer als auch Kultureinrichtungen –  eine möglichst einheitliche und akzeptierte Regelung zu finden, werden aktuell von individuellen Erstattungsregelungen abgesehen.
Bei Verschiebung behalten alle Tickets grundsätzlich ihre Gültigkeit. Wenn beim Ticketkauf Email-Adresse oder Telefonnummer hinterlegt wurde, werden Kartenkäufer über Änderungen und weitere Vorgehensweisen informiert.

#AktionTicketBehalten
Wir haben noch eine Bitte: Uns Kulturveranstalter sowie Agenturen, Dienstleister, Stagehands, kurz Unternehmen und Menschen der Eventbranche, trifft die aktuelle Lage – wie viele andere auch – besonders hart. Deshalb bitten wir derzeit alle Kartenkäufer, bei Verlegungen von Veranstaltungen, für die bereits Tickets gekauft wurden, möglichst den neuen Termin wahrzunehmen und das Ticket nicht zurückzugeben. Jedes Ticket, das nicht zurückgegeben wird, sichert in den Zeiten nach der Krise die Existenz der Kultur- und Eventbranche und damit das Erlebnis von attraktiven Veranstaltungen. Wir freuen uns, wenn sie in Ihrem Medium ebenfalls Transparenz schaffen und die Kultur- und Veranstaltungsszene in Mainz somit unterstützen.

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein